Barrierefreiheit in der Bonner Südstadt

Veröffentlicht am 19.10.2016 in Ortsverein

AG Selbst Aktiv und SPD Poppelsdorf/Südstadt laden ein zur Begehung des Bonner Talwegs

Zu einer Begehung „Barrierefreiheit in der Bonner Südstadt“ laden der SPD-Ortsverein Poppelsdorf/Südstadt und die AG Selbst Aktiv Bonn (das ist die Arbeitsgemeinschaft der Menschen mit Behinderungen in der SPD) herzlich ein.

Wann: Mittwoch, 19.10.2016, um 18.00 Uhr.
Wo: Einfahrt zum Schulhof des Clara-Schumann-Gymnasiums, Bonner Talweg

Wir freuen uns sehr, dass auch Peter Kox, Vorsitzender des städtischen Sozialausschusses, sowie Bonns der SPD-Chef Gabriel Kunze an dieser Begehung teilnehmen werden.
Barrierefreiheit wird besonders für Menschen mit Gehhilfen, Rollstuhlfahrer oder Sehbehinderte und Blinde immer wichtiger, da es für mobilitätseingeschränkte Menschen einerseits zunehmend mehr technische Möglichkeiten gibt, sich in der Gesellschaft ohne Hilfe zu bewegen, andererseits allerdings noch genug Barrieren zu überwinden gilt. Und auch Mütter, Väter oder Großeltern mit Kinderwagen haben es im Alltag leichter, wenn es weniger Barrieren gibt.
Die Landtagskandidaten Kox und Kunze sowie der SPD-Ortsverein Poppelsdorf/Südstadt möchten zusammen mit der AG Selbst Aktiv helfen, Barrieren in der Südstadt zu erkennen – und gegebenenfalls Abhilfe zu schaffen. Dieser Termin in der Südstadt setzt die Reihe von Begehungen fort, die die Arbeitsgemeinschaft Selbst Aktiv in der SPD Bonn schon in Duisdorf, Beuel, Tannenbusch, Oberkassel, der äußeren Bonner Nordstadt und Bad Godesberg durchgeführt hat.
Daher sind Sie alle herzlich eingeladen, an der Begehung in der Südstadt teilzunehmen.

 

Der Ortsverein bei Facebook